"Mein Stück Stadthalle"

Rheda-Wiedenbrück bekommt eine neue Stadthalle. Die Portrait-Serie »Mein Stück Stadthalle« wird die Bauphase bis zur Eröffnung begleiten. Es kommen Menschen zu Wort, die mit dem Entstehen der Halle zu tun haben. Jeder von ihnen präsentiert einen Gegenstand und damit einen Gesichtspunkt, der ihm persönlich am Herzen liegt: sein »Stück« Stadthalle. Ein bedeutendes Projekt wie eine Stadthalle ist Teamwork, doch am Ende wird von einzelnen Menschen geplant und gebaut. Die Portrait-Serie des heimischen Fotografen Andreas Kirschner rückt diese menschliche Note in den Fokus.

Theo Mettenborg

"... Wenn Persönlichkeiten vom Architekten bis zum Zimmermann ihre »Lieblingsstücke« zeigen, dann entsteht mit der Zeit ein abwechslungsreiches Bild der Stadthalle. Die Bewohner von Rheda-Wiedenbrück lernen schon vor der offiziellen Eröffnung Ihre Stadthalle Stück für Stück besser kennen. Zum Auftakt der Serie hat Theo Mettenborg »sein Stück Stadthalle« fest im Griff...."

Klicken Sie auf das Foto, dann Sie gelangen zum gesamten Artikel im Stadtgespräch.

Paul Helftewes

".... Es geht im Oktober sichtlich voran an der Hauptstraße. Bei einigen Beteiligten ist schon jetzt der Ehrgeiz und ein gesunder Druck zu spüren, denn Termine wollen eingehalten werden. Nach Spatenstich und Erdarbeiten wurde Beton gegossen. Rund um die Fundamente baut die Fa. Tiefbau Hark aus Rietberg Entwässerungskanäle. Baggerführer Paul Helftewes hebt mit seiner Baggerschaufel die Kanäle aus, in denen seine Kollegen die Entwässerungsleitungen verlegen. Helftewes, ebenfalls aus Rietberg hat die Kanäle als sein Stück Stadthalle auserwählt. Sein Werkzeug ist die Baggerschaufel – er nennt sie freundschaftlich seinen »Löffel«..."

Klicken Sie auf das Fotos, dann gelangen Sie zum gesamten Artikel des Stadtgesprächs.

Alexander Reßlhuber

"... Zum Zeitpunkt dieses Interviews, Mitte November, wärmt uns eine ungewöhnlich intensive Sonne. Der Bau wächst zügig in die Höhe und der endgültige Baukörper lässt sich langsam erahnen. Ich treffe den Architekten Alexander Reßlhuber, der im Planungsbüro Rohling aus Osnabrück für die Projektleitung mit verantwortlich zeichnet. Wir sitzen im Bürocontainer und sinnieren über die Akustik des Saals. Aber draußen geht es zunächst um nackten Beton..."

Klicken Sie auf das Foto, dann gelangen Sie zum ganzen Artikel des Stadtgesprächs.

Guido Erlenkötter

"... Mitte Januar ist mein Interviewpartner Guido Erlenkötter vom Verein Musical-Fabrik e. V. Er hat fleißige Helfer vom Kooperationspartner Jugendwerkstatt Kultur der FARE mitgebracht...."

Klicken Sie auf das Foto, dann gelangen Sie zum gesamten Artikel des Stadtgesprächs.

Reinhold Kuhle

"... Im Februar treffe ich Dipl. Ing. Reinhold Kuhle vom Büro Bröckling-Vullhorst. Zusammen mit ihm führt der Weg zum ersten Mal auf die obersten Etagen des Baugerüsts. Beindruckend der Blick in den zentralen Saalraum...."

Klicken Sie auf das Foto, dann gelangen Sie zum gesamten Artikel des Stadtgesprächs.

Armin Barthel

"... Ende März treffe ich Armin Barthel von Fechtelkord & Eggersmann aus Marienfeld. Armin Barthel ist der Überzeugung, es ist gut geworden. Nur das ist für ihn die Legitimation, sich vor meine Kamera zu stellen und meine Fragen zu beantworten. Ein Mann mit klaren Vorstellungen und hohem Anspruch an sich selbst und seine Arbeit. Nach außen ist er, wenn es um die eigene Leistung geht, leise und ohne große Worte. Ganz anders auf der Baustelle, wenn die Dinge zügig erledigt und richtig gemacht werden müssen. Da kann die Ansprache auch schon mal robuster sein. Ein führungsstarker Macher mit einem Händchen auch für’s Filigrane..."

Klicken Sie auf das Fotos, dann gelangen Sie zum gesamten Artikel des Stadtgesprächs.

Hermann Harms

"... Im Mai steige ich mit Hermann Harms auf das Flachdach der Halle und bin überrascht, eine fast weiße Dachlanschaft vorzufinden. Dachdeckermeister Harms erklärt mir konzentriert und enthusiastisch Details der verwendeten Materialien und der Konstruktion. Mein Eindruck: ein Mensch, der weiß, wovon er redet und der aufmerksam und sicher in sich ruht, bei allem was er tut....."

Klicken Sie auf das Foto, dann gelangen Sie zum gesamten Artikel des Stadtgesprächs.

Karin Kuttner

"...Dieses Mal nimmt meine Interviewpartnerin in gewisser Weise eine Sonderstellung ein. Nicht die Halle selbst ist ihr Werk, sondern die Freianlagen, welche die Halle in das städtische Gefüge einspannen..."

Klicken Sie auf das Fotos, dann gelangen Sie zum gesamten Artikel des Stadtgesprächs.

Wir danken für die Unterstützung: